gallery/steine

Marta's Wellness

Fusspflege- &
Fussreflexzonen-Massage

Birkenweg 161

5273 Oberhofen

Marta Walker dipl. Fusspflegerin SFPV

 

Telefon 062 875 01 66
Mobil 079 387 30 49
marta.walker@bluewin.ch

gallery/templates-creator-m_e-e2-e2e-97-assets-shadow

Marta Walker

dipl. Fusspflegerin SFPV

Birkenweg 161

5273 Oberhofen AG

 

 

gallery/var-m_c-c2-c2e-26486-7409953-wochenende-fotolia

Die Bikinifigur beginnt bei den Zehen

 

Der Beginn der Bade- und Strandsaison begann früher immer mit dem bangen Blick auf die Gewichtsanzeige der Waage oder in den Spiegel. In der letzten Zeit hat sich das Körperbewusstsein zum Glück verändert: Viel wichtiger als Kilos und Kilokalorien ist heute ein selbstbewusstes, gesundes Lebensgefühl.
Mit jedem Frühling kommen auch die neuesten Heftchen und Prospekte mit der neuesten Sommer- und Bademode. Und Fitness-Studios, Diätanbieter und Personal Trainer werben damit, ihren Kundinnen schnell und sicher zur «Bikinifigur» zu verhelfen.
Zum Glück hat in letzter Zeit der alljährlich aufdiktierte Zwang zum Abnehmen kräftig abgenommen – und zunehmend setzt sich sogar in Sport- und Lifestyle-Magazinen die Erkenntnis durch, dass auch Kurven und Pölsterchen als weiblich und attraktiv wahrgenommen werden dürfen.

 

Die Füsse als Wohlfühlzone 


Wer sich in seiner Haut wohlfühlt, darf sich auch auf die warme Jahreszeit, das Schwimmbad und die Ferien im Süden freuen. Wobei ein kleines Detail oft vergessen wird: Auch um die Füsse hat es Haut. Und nur wenn auch das unterste Ende des Körpers keine Schwierigkeiten macht, wird der ganze Körper zur Wohlfühlzone!
Vielleicht drückt und schmerzt es noch ein bisschen: Die Füsse haben den ganzen Winter hindurch wohl nur selten Tageslicht gesehen. Dicke Socken in warmen Schuhen haben raue Fersen, trockene Haut und Risse hinterlassen. Vielleicht ist die Fusspflege im Winter auch grundsätzlich ein wenig zu kurz gekommen. Dann ist der Frühling die richtige Zeit, um sich auf Sandalen, Flipflops und Strand vorzubereiten!

 

Druckstellen, Hornhaut, Nagelveränderungen ...


Fusspflege bedeutet Fussgesundheit. Es geht nicht nur um die Erneuerung des Nagellacks: Ein professionelles Wellness-Programm durch eine kompetente Fusspflege-Fachperson macht die Füsse wieder sommerfit. Die Fusspflegerin verwöhnt und verschönt, trägt dicke Hornhaut ab und bringt verdickte oder veränderte Nägel wieder in Form – für schmerzfreies, selbstbewusstes Auftreten auch in offenen Schuhen und leichten Sandalen.

 

Das ganze Programm ...


Als erstes inspiziert die Fusspflegerin die Füsse sorgfältig auf Druckstellen, trockene Haut, Schwielen, Hauterkrankungen und so weiter. Im Gespräch sucht sie zudem nach möglichen Ursachen – denn zur «Frühjahrs-Inspektion» gehört auch die Beratung zu allen Themen rund um den Fuss und die Fussbekleidung. Und dann ist es Zeit für ein entspannendes Fussbad und allenfalls ein sanftes Peeling, bevor sie sich mit viel Fachwissen, Können und Fingerspitzengefühl der Problemstellen annimmt und schliesslich auch die Nägel pflegt und neu lackiert – im gewohnten Lieblingston oder einer der vielen aktuellen Modefarben.
Nach diesem Wohlfühlprogramm kann der Sommer definitiv kommen!

 

Auch Sportlerfüsse brauchen Pflege

Bei den meisten Sportarten spielen die Füsse eine entscheidende Rolle – und sie werden auch dementsprechend beansprucht: beim Joggen, beim Fussball, beim Skifahren, in der Leichtathletik ... Dabei geht es nicht nur um Muskeln, Sehnen und Gelenke. Sondern auch um Haut und Nägel.
Wer Sport treibt, lebt gesünder. Doch nur allzu oft leiden die Füsse darunter. Bei vielen Sportarten werden über den Schuh Kräfte übertragen – und der Fuss deshalb satt im Schuhwerk eingeschlossen. Zum Beispiel beim Skifahren, Schlittschuhlaufen oder in gewissen Leichtathletik-Disziplinen.


Auf Langstreckenläufen kommen speziell die Hitzeentwicklung und die Schweissbildung dazu. Beim Fussball werden die Füsse durch Stösse und Schläge zusätzlich belastet. Ganz extrem ist die Belastung beispielsweise bei Tänzerinnen:
Ziehen sie ihre Tanzschuhe und Strümpfe aus, kommen oft überstrapazierte, unansehnliche Füsse zum Vorschein, die einen erstaunlichen Kontrast bilden zu den geschmeidigen, durchtrainierten Körpern ...
 

Leiden die Füsse, leidet die Leistung


Druck und an der Haut reibende Socken können zu Blasen führen, unnatürliche Belastungen zu Hornhaut, im Zehenbereich enge Schuhe fördern das Einwachsen der Nägel. Synthetisch Materialien, starke Schweissbildung und dadurch auch aufgeweichte Hautstellen erleichtern zudem die Bildung von Hauterkrankungen.
Mit der Zeit können aus kleinen Beschwerden grosse Schmerzen werden. Darunter leidet die Freude an der Bewegung – und schliesslich auch die Leistung.

 

Selber schmieren, hobeln, schneiden?


Die einen berufen sich darauf, dass sie als «harte Männer» sicher keine Hilfe einer Fusspflege-Fachperson brauchen. Und andere arbeiten nach dem «Do-it-yourself»-Prinzip. Doch sich auf eigene Faust mit Salben, Hobel, Feile und Nagelschere hinter seine Füsse zu machen, braucht viel Übung und kann oft auch mehr schaden als nützen. Zum Beispiel, wenn zu viel Hornhaut abgetragen wird und sie sich deshalb in kurzer Zeit wieder neu bildet. Auch falsches Schneiden der Zehennägel kann schmerzhafte Beschwerden auslösen.

 

Professionelle Fusspflege für Amateure und Profis


Ob Gesundheits-, Hobby- oder Leistungssport: Wer die regelmässige Bewegung geniessen und leistungsfähig bleiben will, sollte vor allem auch auf die Gesundheit seiner Füsse achten. Der regelmässige Besuch bei einer qualifizierten Fachperson für Fusspflege ist besonders sinnvoll. Sie sorgt mit professionellem Know-how dafür,
dass aus kleinen Wehwehchen keine grossen werden – und dass die Sportlerfüsse ihre Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit bewahren.

Fusspflege

Füsse sind ein Wunderwerk der Natur. Seit der Mensch aufrecht geht, sorgen nur seine beiden Füsse für die Bodenhaftung. Trotzdem werden sie oft vernachlässigt und bekommen nur wenig Beachtung. Erst wenn uns Druckstellen, Hühneraugen oder eingewachsene Nägel schmerzen suchen wir Abhilfe. Lassen Sie es nicht soweit kommen, denn professionelle Fusspflege kann viele Beschwerden verhindern. Am besten wäre es, sich regelmässig eine Pédicure/Fusspflege zu leisten. Schön gepflegte Füsse sind ein MUSS für Frau und Mann.

gallery/var-m_c-c2-c2e-26486-7591524-SFPV

Ihre Füsse in guten Händen

 

Wer sich eine professionelle Fusspflege zuliebe tun möchte, sollte auf die Zertifizierung durch den Schweizerischen Fusspflegeverband achten. SFPV-Mitglieder müssen sich über eine qualifizierte Ausbildung ausweisen. Ihre Praxis wird auf Qualitätskriterien wie Hygiene, Ausrüstung und räumliche Voraussetzungen geprüft. Nur wer all diese strengen Standards des Verbands erfüllt, darf sich «Dipl. Fusspflegerin/Fusspfleger SFPV» nennen und in seinen Dokumenten das SFPV-Gütesiegel verwenden.

 

 

Sportliche Qualitätsanforderung für Fusspflegerinnen


Wenn Sie sich in die Hände einer professionellen Fusspflegerin begeben möchten:
Achten Sie auf die Zertifizierung durch den Schweiz.  Fusspflegeverband!

SFPV-Mitglieder müssen sich über eine qualifizierte Ausbildung ausweisen. Ihre Praxis wird auf Qualitätskriterien wie Hygiene, Ausrüstung und räumliche Voraussetzungen geprüft.

Nur wer all diese strengen Standards des Verbands erfüllt, darf sich «Dipl. Fusspflegerin/Fusspfleger SFPV» nennen und in seinen Dokumenten das SFPV-Gütesiegel verwenden.

gallery/fusspflege

Weitere Informationen:


Schweizerischer Fusspflegeverband
Wisacherstrasse 2a
8182 Hochfelden

Telefon 0840 088 088
www.fusspflegeverband.ch